Kategorien 2019

Bestes Projekt zur Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes

Wer kann sich bewerben?

Organisationen der Bundes-, Landes- und Kommunal­verwaltung aus Deutschland.

Mit der Verabschiedung des Onlinezugangsgesetzes (OZG) hat Deutschland einen wichtigen Rahmen geschaffen, um die Verfügbarkeit digitaler Verwaltungsleistungen für Bürgerinnen und Bürger sowie die Wirtschaft entscheidend voranzutreiben. Es ist eine enorme Herausforderung für Bund, Länder und Kommunen ihre Dienste innerhalb von fünf Jahren auch elektronisch über Verwaltungsportale anzubieten. Wie kann dies erreicht werden? Was ist die beste Vorgehensweise? Jetzt geht es darum, die Umsetzung des OZG konsequent in Angriff zu nehmen.

In dieser Kategorie fördern wir Projekte und Programme von Behörden, wie sie dem OZG gerecht werden und Angebot und Ausbau von Online-Verwaltungsdienstleistungen ermöglichen und erleichtern können.

Bewertungskriterium

Ausgezeichnet werden innovative, nutzerfreundliche und realisierbare Projekte und Konzepte zur Verbesserung der Online-Verfügbarkeit von Verwaltungsleistungen.

Beispielhafte Themen:

  • Projekte zur konkreten Umsetzung des OZG
  • Vorgehen zur Nachnutzung von guten Lösungen anderer Behörden
  • Maßnahmen zur Erleichterung des Zugangs zu den Online-Dienstleistungen (z. B. Auffindbarkeit)
  • Ideen zur übergreifenden Zusammenarbeit bei Ausgestaltung und Betrieb der Online-Dienstleistungen
  • Innovative Ansätze zur nutzerorientierten Ausgestaltung der Online-Dienste
  • Begleitmaßnahmen zur Erhöhung der Nutzung der Dienstleistungen
  • u.v.m.

Teilnahmeunterlagen

Teilnahmeunterlagen Kategorie 1: Bestes Projekt zur Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes 2019

Die Finalisten 2018 im Video: